Welche Grenzen kann ich dem Sohn Gottes auferlegen?

1. 1Der, den
Gott als grenzenlos erschuf, ist frei. 2Ich
kann Gefangenschaft für ihn erfinden, aber nur in Illusionen, nicht in der
Wahrheit. 3Kein Gedanke
Gottes

hat seines Vaters Geist verlassen.
4Kein Gedanke Gottes ist
überhaupt begrenzt. 5Kein Gedanke
Gottes
, der nicht für immer rein ist. 6Kann ich
Gottes Sohn Grenzen auferlegen, dessen
Vater wollte, dass er grenzenlos und
wie er selbst in Freiheit und in
Liebe sei?

2. 1Lass mich heute
deinem Sohn Ehre erweisen, denn nur so
finde ich den Weg zu dir.
2Vater, ich erlege dem
Sohn, den
du

liebst und den du grenzenlos
erschufst, keine Grenzen auf. 3Die Ehre, die ich ihm erweise, ist
die deine, und was
dein ist, gehört mir ebenso.