Was ist der Körper?

1. 1Der Körper ist ein Zaun, den
der Sohn Gottes sich einbildet,
gebaut zu haben, um Teile seines Selbst von
anderen Teilen abzutrennen. 2Innerhalb dieser Umzäunung glaubt er
nun zu leben, um zu sterben, wenn der Zaun vermodert und zerfällt. 3Denn
innerhalb des Zaunes, denkt er, sei er vor der Liebe sicher. 4Indem
er sich mit seiner Sicherheit identifiziert, betrachtet er sich selbst als das,
was seine Sicherheit ist. 5Wie könnte er sonst sicher sein, dass er
innerhalb des Körpers bleibt und die Liebe draußen lässt?

2. 1Der Körper wird nicht bleiben.
2Doch dies sieht er als doppelte Sicherheit. 3Denn die
Vergänglichkeit des Gottessohnes ist
»Beweis« dafür, dass seine Zäune wirksam sind und die Aufgabe tun, die ihnen
von seinem Geiste zugewiesen ist. 4Denn wenn sein Einssein dennoch
unberührt bliebe, wer könnte dann angreifen und wer angegriffen werden? 5Wer
könnte Sieger sein? 6Wer könnte seine Beute sein? 7Wer
könnte Opfer sein? 8Und wer der Mörder? 9Und wenn er
nicht sterben würde, welchen »Beweis« gäbe es dann, dass
Gottes ewiger
Sohn zerstörbar ist?

3. 1Der Körper ist ein Traum. 2Wie
andere Träume scheint er manchmal das Glück darzustellen, doch kann er ganz
plötzlich in Angst umschlagen, wo jeder Traum geboren wird. 3Denn
nur die Liebe erschafft in Wahrheit, und Wahrheit kann nie fürchten. 4Gemacht,
um Angst erregend zu sein, muss der Körper dem Zweck dienen, der ihm gegeben
ist. 5Doch können wir den Zweck verändern, dem der Körper gehorchen
wird, indem wir das verändern, wozu wir denken, dass er da ist.

4. 1Der Körper ist das Mittel,
durch welches Gottes Sohn zur
geistigen Gesundheit zurückkehrt. 2Obwohl er gemacht wurde, um ihn
ohne Entrinnen in der Hölle einzuzäunen, so wurde doch das Ziel des
Himmels gegen das Streben nach der
Hölle eingetauscht. 3Und Gottes
Sohn

streckt seine Hand aus, um seinen Bruder zu erreichen und ihm zu
helfen, den Weg mit ihm entlangzugehen. 4Nun ist der Körper heilig. 5Nun
dient er dazu, den Geist zu heilen, den zu töten er gemacht ward.

5. 1Du wirst dich mit dem
identifizieren, von dem du denkst, dass es dich sicher machen wird. 2Was
es auch immer sein mag, du wirst glauben, dass es mit dir eins ist. 3Deine
Sicherheit liegt in der Wahrheit, nicht in Lügen. 4Die Liebe ist
deine Sicherheit. 5Die Angst existiert nicht. 6Identifiziere
dich mit der Liebe, und du bist sicher. 7Identifiziere dich mit der
Liebe, und du bist zu Hause. 8Identifiziere dich mit der Liebe, und
finde dein Selbst.