Vater, heute bin ich wieder dein Sohn.

1. 1Heute wollen wir uns freuen
auf die Zeit, wenn die Träume von Sünde und von Schuld vergangen sind und wir
den heiligen Frieden erreicht haben, den wir nie verließen. 2Nur ein
winzig kleiner Augenblick ist zwischen Ewigkeit und Zeitlosigkeit verstrichen. 3So
kurz ist diese Spanne, dass es keine Unterbrechung in der Kontinuität gab und
auch keinen Bruch in den Gedanken, die auf ewig als eins geeint sind. 4Nichts
ist jemals geschehen, den Frieden Gottes
des Vaters und des
Sohnes zu stören. 5Dies akzeptieren
wir heute als gänzlich wahr.

2. 1Wir danken
dir, Vater,
dass wir die Erinnerung an dich und
an deine Liebe nicht verlieren
können. 2Wir begreifen unsere Sicherheit und sagen Dank für all die
Gaben, die du uns verliehen hast,
für all die liebevolle Hilfe, die wir empfangen haben, für
deine ewig währende Geduld und für das
Wort, das
du uns gegeben hast, dass wir erlöst sind.