Urteil und Liebe sind Gegenteile. Von dem einen kommen alle Kümmernisse der Welt. Doch von dem andern kommt der Frieden Gottes selbst.

1. 1Die Vergebung schaut allein
auf Sündenlosigkeit und urteilt nicht. 2Durch diese komme ich zu
dir. 3Urteil wird meine
Augen binden und mich blind machen. 4Die Liebe aber, hier in der
Vergebung widergespiegelt, erinnert mich daran, dass
du mir einen Weg gegeben hast, um
deinen Frieden wiederzufinden. 5Ich bin erlöst,
wenn ich beschließe, diesem Weg zu folgen.
6Du hast mich nicht ohne Trost gelassen. 7Ich trage
in mir sowohl die Erinnerung an dich als
auch an einen,
der mich zu ihr führt.
8Vater, ich möchte heute
deine Stimme hören und
deinen Frieden finden. 9Denn
ich möchte meine eigene Identität lieben
und in ihr die Erinnerung an
dich finden.