Meine Sicht geht aus, um das Antlitz Christi zu erschauen.

1. 1Ich bitte heute um
deinen Segen für meine Sicht. 2Sie
ist das Mittel, das du dazu
erwählt hast, zum Weg zu werden, der mir meine Fehler zeigt, und über sie
hinauszusehen. 3Mir ist es gegeben, eine neue Wahrnehmung zu
finden durch den Führer, den
du mir gabst, und durch
seine Lektionen über die Wahrnehmung
hinauszugehen und zur Wahrheit zurückzukehren. 4Ich bitte um die
Illusion, die all jene transzendiert, die ich gemacht habe. 5Heute
treffe ich die Wahl, eine Welt zu sehen, der vergeben worden ist und in der
jeder mir das Antlitz Christi zeigt und mich lehrt, dass das,
worauf ich schaue, mir gehört und dass nichts außer
deinem heiligen Sohn ist.

2. 1Heute ist unsere Sicht fürwahr
gesegnet. 2Gemeinsam teilen wir uns eine Schau, während wir
auf das Antlitz dessen schauen,
dessen Selbst das unsere ist. 3Wir
sind eins um seinetwillen,
der der
Sohn Gottes ist, um seinetwillen,
der unsere eigene
Identität ist.