Mein Teil ist wesentlich für Gottes Heilsplan.

1. 1Genauso, wie
Gottes Sohn seinen
Vater vollständig macht, so
vervollständigt dein Teil in deines Vaters
Plan denselben. 2Die Erlösung muss den verrückten Glauben an
getrennte Gedanken und getrennte Körper, die getrennte Leben führen und ihre
getrennten Wege gehen, revidieren. 3Eine einzige Funktion, die
getrennte Geister miteinander teilen, vereint sie in einem Sinn und Zweck, denn
jeder Einzelne von ihnen ist gleich wesentlich für sie alle.

2. 1Der
Wille Gottes für dich ist vollkommenes Glück. 2Weshalb
solltest du beschließen, dich seinem
Willen

zu widersetzen? 3Die Rolle, die
er für dich aufbewahrt hat, auf dass du
sie bei der Ausführung seines Planes
einnehmest, wird dir gegeben, damit du dem zurückerstattet werdest, was
er will. 4Diese Rolle ist
für seinen Plan so wesentlich wie
für dein Glück. 5Deine Freude muss vollkommen sein, damit
sein Plan für die verständlich wird, zu
denen er dich schickt. 6Sie
werden ihre Funktion in deinem strahlenden Antlitz sehen und in deinem
glücklichen Lachen hören, wie Gott sie
ruft.

3. 1Du bist tatsächlich wesentlich
für Gottes Plan. 2Ohne
deine Freude ist seine Freude
unvollständig. 3Ohne dein Lächeln kann die Welt nicht erlöst werden.
4Solang du traurig bist, ist das Licht, das
Gott selbst zum Mittel bestimmte, die Welt zu erlösen, trüb
und glanzlos, und niemand lacht, weil jedes Lachen nur ein Echo deines Lachens
sein kann.

4. 1Du bist tatsächlich wesentlich
für Gottes Plan. 2Genauso
wie dein Licht jedes Licht, das im Himmel
leuchtet, verstärkt, so ruft deine Freude auf Erden jeden Geist hier
auf, seinen Kummer loszulassen und seinen Platz in
Gottes Plan neben dir einzunehmen. 3Die Boten
Gottes sind voller Freude, und ihre
Freude heilt Leid und Verzweiflung. 4Sie sind Beweis dafür, dass
Gott vollkommenes Glück für alle will,
die ihres Vaters Gaben als die
ihren akzeptieren.

5. 1Wir wollen heute nicht zulassen,
dass wir traurig sind. 2Wenn wir das tun, versäumen wir, die Rolle
einzunehmen, die wesentlich für Gottes Plan
ist wie auch für unsere Schau. 3Trauer ist das Zeichen dafür, dass
du eine andere Rolle spielen möchtest als die, die
Gott dir zugewiesen hat. 4Damit versäumst du es,
der Welt zu zeigen, wie groß das Glück ist, das
er für dich will. 5Und somit begreifst du nicht, dass
es dein ist.

6. 1Heute wollen wir versuchen zu
verstehen, dass Freude unsere Funktion hier ist. 2Wenn du traurig
bist, ist deine Rolle nicht erfüllt, und aller Welt wird dadurch die Freude
entzogen wie dir auch. 3Gott bittet
dich, glücklich zu sein, damit die Welt sehen kann, wie sehr
er seinen Sohn liebt, und will, dass
ihm kein Leid entstehe, seine Freude zu vermindern, dass keine Angst ihn
überkomme, seinen Frieden zu stören. 4Du bist heute der Bote
Gottes. 5Du bringst
sein Glück zu allen, die du erblickst,
und seinen Frieden zu jedem, der
dich anblickt und seine Botschaft
in deinem glücklichen Gesicht sieht.

7. 1Wir wollen uns in unseren
fünfminütigen Übungszeiten heute darauf vorbereiten, indem wir fühlen, wie
Glück in uns aufsteigt, entsprechend unseres Vaters
Willen

und dem unseren. 2Beginne die Übungen damit, daran zu
denken, was der Leitgedanke heute in sich birgt. 3Begreife sodann, dass
es deine Rolle ist, glücklich zu sein. 4Nur das wird von dir oder irgendjemandem
verlangt, der seinen Platz unter den Boten Gottes
einzunehmen wünscht. 5Bedenke, was das heißt. 6Du
bist tatsächlich fehlgegangen in deiner Überzeugung, Opfer würden abverlangt. 7Nach
Gottes Plan empfängst du nur, und
nie verlierst du oder opferst oder stirbst du.

8. 1Lass uns nun jene Freude zu
finden suchen, die uns und aller Welt beweist, was
Gottes Wille für uns ist. 2Es ist deine Funktion,
sie hier zu finden und sie jetzt zu finden. 3Dafür bist du gekommen.
4Lass dies den Tag sein, an dem es dir gelingt! 5Blick
tief in dich hinein, ungerührt von den vielen kleinen Gedanken und törichten
Zielen, an denen du vorbeigehst, während du emporsteigst, dem
Christus in dir zu begegnen.

9. 1Er wird da sein. 2Du kannst
ihn jetzt erreichen. 3Was
gibt es, was du lieber schauen würdest an seiner
Statt, der darauf wartet, dass
du ihn erblicken mögest? 4Welch
kleiner Gedanke hat die Macht, dich zurückzuhalten? 5Welch törichtes
Ziel kann dich vom Erfolg abhalten, wenn es Gott
selbst

ist, der dich ruft?

10. 1Er wird da sein. 2Du bist wesentlich für
seinen Plan. 3Du bist heute
sein Bote. 4Und du musst
finden, was du nach seinem Willen geben
sollst. 5Vergiss den heutigen Leitgedanken zwischen deinen
stündlichen Übungen nicht. 6Dein Selbst
ist es, das dich heute
ruft. 7Und ihm antwortest
du jedes Mal, wenn du dir sagst, dass du wesentlich bist für
Gottes Plan zur Erlösung dieser Welt.