Lass mich heute meines Bruders Vergangenheit vergessen.

1. 1Dies ist der Gedanke, der
mich zu dir führt und an mein
Ziel bringt. 2Ich kann nicht ohne meinen Bruder zu
dir kommen. 3Und um meine
Quelle zu erkennen, muss ich zuerst
begreifen, was du als eins mit
mir erschaffen hast. 4Es ist des Bruders Hand, die mich zu
dir führt. 5Seine Sünden
sind in der Vergangenheit, zugleich mit meinen, und ich bin erlöst, weil die
Vergangenheit vergangen ist. 6Lass sie nicht in meinem Herzen lieb
und teuer sein, sonst werde ich den Weg verlieren, um zu
dir zu gehen. 7Mein Bruder
ist mein Erlöser. 8Lass mich nicht den Erlöser angreifen, den
du mir gegeben hast. 9Lass
mich ihn vielmehr ehren, der deinen
Namen

trägt, und mich so erinnern, dass
es mein eigener ist.

2. 1Vergib mir also heute. 2Und
du wirst erkennen, dass du mir vergeben hast, wenn du deinen Bruder im Licht
der Heiligkeit erblickst. 3Er kann nicht weniger heilig sein als
ich, und du kannst nicht heiliger sein als er.