Ich liebe dich, Vater, und ich liebe deinen Sohn.

1. 1Meine Dankbarkeit erlaubt, dass
meine Liebe furchtlos angenommen wird. 2Und so werde ich endlich
meiner Wirklichkeit zurückerstattet.
3Und die Vergebung nimmt alles weg, was sich in meine heilige Sicht
eindrängte. 4Und ich komme dem Ende sinnloser Reisen, wahnsinniger
Werdegänge und künstlicher Werte nahe. 5Stattdessen nehme ich das
an, was Gott als mein begründet
hat, gewiss, dass ich allein darin erlöst sein werde, und sicher, dass ich
durch die Angst gehe, um meiner Liebe zu
begegnen.

2. 1Vater, ich komme heute zu dir,
weil ich keinem Weg außer dem deinen folgen
möchte. 2Du bist neben
mir. 3Dein Weg ist gewiss.
4Und ich bin dankbar für deine
heiligen Gaben der sicheren Zuflucht und des Entrinnens aus allem, was
meine Liebe zu Gott, meinem
Vater, und zu
seinem heiligen Sohn verschleiert.