Heute umhüllt der Frieden Gottes mich, und ich vergesse alles außer seiner Liebe.

1. 1Vater, heute erwache ich mit Wundern, die meine Wahrnehmung
aller Dinge berichtigen. 2Und so beginnt der Tag, den ich mit
dir teile, wie ich die Ewigkeit teilen
werde, denn heute ist die Zeit beiseitegetreten. 3Ich suche nicht
die Dinge der Zeit, und somit werde ich nicht auf sie schauen. 4Das,
was ich heute suche, transzendiert jedes Gesetz der Zeit und alle Dinge, die
wahrgenommen werden in der Zeit. 5Ich möchte alle Dinge außer
deiner Liebe vergessen. 6Ich
möchte in dir bleiben und keine
Gesetze kennen außer deinem Gesetz
der Liebe. 7Und ich möchte den Frieden finden, den
du für
deinen Sohn erschaffen hast, und all die törichten
Spielsachen, die ich machte, vergessen, während ich
deine Herrlichkeit und meine eigene schaue.

2. 1Und wenn der Abend heute
kommt, dann werden wir uns an nichts erinnern als an den Frieden
Gottes. 2Denn wir werden
heute lernen, welcher Friede unser ist, wenn wir alles vergessen außer
Gottes Liebe.