Es gibt keine Liebe außer der Liebe Gottes.

1. 1Du denkst vielleicht, dass
verschiedene Arten von Liebe möglich sind. 2Du denkst vielleicht, dass
es eine Art von Liebe für dieses, eine andere für jenes gibt; eine Art, den
einen zu lieben, und eine andere Art, jemand anderen zu lieben. 3Die
Liebe ist eins. 4Sie kennt keine getrennten Teile und keine Grade,
keine Arten noch Ebenen, keine Abweichungen noch Unterschiede. 5Sie
ist sich selber gleich, durch und durch unverändert. 6Sie verändert
sich nie je nach Mensch oder Umstand. 7Sie ist das
Herz Gottes und ebenso das
seines Sohnes.

2. 1Die Bedeutung der Liebe ist
für jeden verschleiert, der glaubt, die Liebe könne sich verändern. 2Er
sieht nicht, dass es eine Liebe, die sich verändert, nicht geben kann. 3Und
deshalb denkt er, er könne manchmal lieben und zu anderen Zeiten hassen. 4Er
denkt auch, Liebe könne dem einen geschenkt werden und dabei sie selber
bleiben, obwohl sie anderen vorenthalten wird. 5Solches von der
Liebe zu glauben heißt, sie nicht zu verstehen. 6Könnte sie solche
Unterscheidungen treffen, so müsste sie zwischen dem Gerechten und dem Sünder
unterscheiden und den Sohn Gottes in
getrennten Teilen wahrnehmen.

3. 1Liebe kann nicht urteilen. 2Da
sie selbst eins ist, betrachtet sie alle als eins. 3Ihre Bedeutung
liegt im Einssein. 4So muss sie sich dem Geist entziehen, der sie
sich als parteiisch oder als partiell vorstellt. 5Es gibt keine
Liebe außer der Liebe Gottes, und
alle Liebe ist sein. 6Es
gibt kein anderes Prinzip, das dort herrscht, wo die Liebe nicht ist. 7Liebe
ist ein Gesetz ohne ein Gegenteil. 8Ihre Ganzheit ist die Macht, die
alles als eins hält, das Bindeglied zwischen dem
Vater und dem Sohn,
das sie beide auf ewig als dasselbe
hält.

4. 1Ein Kurs, der darauf abzielt,
dich die Erinnerung dessen, was du wirklich bist, zu lehren, kann nicht
versäumen, zu betonen, dass es nie einen Unterschied geben kann zwischen dem,
was du wirklich bist, und dem, was die Liebe ist. 2Die Bedeutung der
Liebe ist deine eigene und wird von Gott
selbst

geteilt. 3Denn was du bist, ist, was
er ist. 4Es gibt keine Liebe
außer der seinen, und was
er ist, ist das Einzige, was es gibt. 5Es
gibt keine Begrenzung, die ihm auferlegt
ist, und deshalb bist auch du unbegrenzt.

5. 1Kein Gesetz, dem die Welt
gehorcht, kann dir helfen, die Bedeutung der Liebe zu erfassen. 2Was
die Welt glaubt, wurde gemacht, um die Bedeutung der Liebe zu verbergen und sie
im Dunkel und geheim zu halten. 3Es gibt nicht einen Grundsatz, den
die Welt vertritt, der nicht gegen die Wahrheit dessen, was die Liebe ist, und
dessen, was auch du bist, verstoßen würde.

6. 1Suche nicht, dein
Selbst in der Welt zu finden. 2Liebe
kann nicht in der Dunkelheit und im Tod gefunden werden. 3Doch ist
sie vollkommen offensichtlich für Augen, die sehen, und für Ohren, die der
Liebe Stimme hören. 4Heute
üben wir uns darin, deinen Geist von all den Gesetzen zu befreien, denen du
meinst gehorchen zu müssen, von allen Begrenzungen, innerhalb deren du lebst,
und von allen Veränderungen, die du für einen Teil des menschlichen Schicksals
hältst. 5Heute machen wir den größten einzelnen Schritt, den dieser
Kurs in deinem Vorwärtsschreiten zu dem von ihm gesteckten Ziel erfordert.

7. 1Wenn du heute den leisesten
Schimmer dessen, was Liebe bedeutet, erlangst, dann hast du auf dem Weg zu
deiner Befreiung eine Strecke ohne Maß zurückgelegt und eine Zeit
durchschritten, die in Jahren nicht zu zählen ist. 2Lass uns also
heute gemeinsam freudig einige Zeit Gott
geben, im Verständnis, dass es keine bessere Verwendung für die Zeit als
diese gibt.

8. 1Entrinne heute zweimal
fünfzehn Minuten lang jedem Gesetz, an das du jetzt glaubst. 2Öffne
deinen Geist und ruhe. 3Der Welt, die dich zum Gefangenen zu machen
scheint, kann jeder entrinnen, der nicht an ihr hängt. 4Entziehe
ihrem dürftigen Angebot und ihren sinnlosen Gaben allen Wert, den du ihnen
beigemessen hast, und lass die Gabe Gottes
sie alle ersetzen.

9. 1Ruf deinen
Vater an, und sei sicher, dass
seine Stimme Antwort geben wird.
2Er selbst hat dies versprochen. 3Und
er selbst wird einen Funken der
Wahrheit in deinen Geist legen, wo immer du eine falsche Überzeugung, eine
dunkle Illusion deiner eigenen Wirklichkeit und dessen, was Liebe bedeutet,
aufgibst. 4Er wird
heute durch deine nichtigen Gedanken leuchten und dir die Wahrheit der Liebe
verstehen helfen. 5In liebevoller Sanftheit wird
er bei dir bleiben, wenn du zulässt, dass
seine Stimme deinen reinen und
offenen Geist die Bedeutung der Liebe lehrt. 6Und
er wird die Lektion mit
seiner Liebe segnen.

10. 1Heute verschwindet die Legion
künftiger Jahre des Wartens auf Erlösung vor der Zeitlosigkeit dessen, was du
lernst. 2Wir wollen heute Dank sagen, dass eine Zukunft uns erspart
bleibt, die der Vergangenheit gleicht. 3Heute lassen wir die
Vergangenheit hinter uns, um nimmermehr an sie zu denken. 4Und wir
erheben unsere Augen zu einer anderen Gegenwart, in welcher eine Zukunft
dämmert, die in jeder ihrer Eigenschaften anders ist als die Vergangenheit.

11. 1Die Welt ist neu als Kind geboren.
2Wir werden sehen, wie sie gesund und stark heranwächst, um ihren
Segen allen zu schenken, die kommen, um zu lernen, die Welt wegzulegen, von der
sie dachten, sie sei im Hass entstanden, um der Liebe Feind zu sein. 3Jetzt
werden sie alle frei, mit uns gemeinsam. 4Jetzt sind sie alle unsere
Brüder in der Liebe Gottes.

12. 1Wir wollen uns tagsüber an
sie erinnern, weil wir keinen Teil von uns außerhalb von unserer Liebe lassen
können, wenn wir unser Selbst erkennen
wollen. 2Denke mindestens dreimal stündlich an jemanden, der die
Reise mit dir unternimmt und der gekommen ist zu lernen, was du lernen musst. 3Und
während er dir einfällt, gib ihm diese Botschaft deines
Selbst:

4Ich
segne dich, mein Bruder, mit der Liebe
Gottes
, die ich mit dir teilen möchte. 5Denn ich möchte die
freudige Lektion erlernen, dass es keine Liebe außer der
Liebe Gottes und der deinen und der
meinen und der eines jeden gibt.