Dies ist mein heiliger Augenblick der Befreiung.

1. 1Vater, heute bin ich frei, weil mein Wille
deiner ist. 2Ich dachte,
einen anderen Willen zu machen. 3Doch nichts, was ich getrennt von
dir dachte, existiert. 4Und
ich bin frei, weil ich im Irrtum war und meine eigene Wirklichkeit mit meinen
Illusionen keineswegs berührte. 5Jetzt gebe ich sie auf und lege sie
vor der Wahrheit Füßen nieder, auf dass sie auf ewig aus meinem Geist entfernt
werden. 6Dies ist mein heiliger Augenblick der Befreiung.
7Vater, ich weiß, dass mein Wille eins
mit dem deinen ist.

2. 1So kehren wir denn heute froh
zurück zum Himmel, den wir in
Wirklichkeit nie verlassen haben. 2An diesem Tag legt
Gottes Sohn seine Träume nieder. 3An
diesem Tag kommt Gottes Sohn nach
Hause, befreit von Sünde, im Gewand der Heiligkeit und mit der rechten
Geisteshaltung, die endlich in ihm wiederhergestellt ist.