Der Heilige Geist schaut heute durch mich.

1. 1Christus bittet darum, dass er
heute meine Augen verwenden und so die Welt erlösen kann.
2Er erbittet diese Gabe, auf dass
er mir den Geistesfrieden schenken und
allen Schmerz und Schrecken von mir nehmen möge. 3Und während sie in
mir beseitigt werden, sind die Träume, die sich auf die Welt herabzusenken
schienen, vergangen. 4Die Erlösung muss eins sein. 5Werde
ich erlöst, wird auch die Welt mit mir erlöst. 6Denn wir alle müssen
gemeinsam erlöst werden. 7Die Angst erscheint in vielen
verschiedenen Formen, doch die Liebe ist eins.

2. 1Mein
Vater,
Christus hat mich um eine Gabe gebeten, und zwar um eine, die
ich gebe, auf dass sie mir gegeben werde. 2Hilf mir, heute
Christi Augen zu verwenden und so des
Heiligen Geistes Liebe alle Dinge
segnen zu lassen, auf die ich schauen mag, damit
seine vergebende Liebe
auf mir ruhen möge.