Auf meiner Entscheidung ruht alle Erlösung.

1. 1Vater, dein Vertrauen
in mich ist so groß gewesen, dass ich würdig sein muss.
2Du hast mich erschaffen und kennst
mich, wie ich bin. 3Und dennoch hast
du die Erlösung deines
Sohnes

in meine Hände gelegt und sie auf meiner Entscheidung ruhen
lassen. 4Ich muss von dir fürwahr
geliebt sein! 5Ich muss auch standhaft sein in Heiligkeit, dass
du mir
deinen Sohn gibst, in der Gewissheit, dass er sicher ist,
der noch immer Teil von
dir ist und dennoch mein, weil
er mein
Selbst ist.

2. 1So halten wir auch heute
wieder inne, um zu bedenken, wie sehr uns unser
Vater liebt. 2Und wie teuer
sein Sohn, der erschaffen ward durch
seine Liebe,
ihm bleibt, dessen
Liebe

vollständig gemacht wird in ihm.