Alle Gaben, die meine Brüder geben, gehören mir.

1. 1Jeden Tag kommen tausend
Schätze zu mir mit jedem Augenblick, der verstreicht. 2Ich werde den
ganzen Tag über mit Gaben gesegnet, deren Wert weit jenseits aller Dinge liegt,
die ich mir vorstellen kann. 3Ein Bruder lächelt einen anderen an,
und mein Herz ist erfreut. 4Jemand spricht ein Wort der Dankbarkeit
oder des Erbarmens, und mein Geist empfängt diese Gabe und nimmt sie als seine
eigene an. 5Und jeder, der den Weg zu
Gott findet, wird mein Erlöser, der mir den Weg weist und mir
seine Gewissheit gibt, dass das, was er gelernt hat, mit Sicherheit auch mein
ist.

2. 1Ich danke
dir, Vater,
für die vielen Gaben, die heute und jeden Tag von jedem
Gottessohn zu mir kommen. 2Meine Brüder sind in
allen ihren Gaben an mich unbegrenzt. 3Jetzt darf ich ihnen meine
Dankbarkeit anbieten, damit die Dankbarkeit ihnen gegenüber mich weiterführen
möge zu meinem Schöpfer und zu
der Erinnerung an ihn.